Sehr oft werde ich gefragt: “Wie soll ich aktuell mein Geld anlegen?” Das Sparbuch liefert keine Zinsen mehr, Bausparen ist nicht mehr lukrativ und selbst die beliebte Lebensversicherung wirft nur mehr magere Erträge ab.

Vorweg: Es gibt keine Pauschalantwort auf diese Frage, denn Geldanlage ist so individuell wie die Behandlung bei einem Arzt oder der Autokauf für den speziellen persönlichen Bedarf. Trotz allem gibt es noch die Dinge, die anscheinend funktionieren und das seit Jahrzehnten. Unternehmen sie mit mir eine kurze Zeitreise in die 70iger Jahre.

Folgende Ausgangssituation: Stellen Sie sich vor, Sie haben € 100.000 im Jahr 1971 auf Ihrem Sparbuch (echt viel Geld für die damalige Zeit). Sie standen damals vor der Situation diese riesige Summe sinnvoll zu veranlagen. Entgegen aller Ratschläge der Freunde und Bekannten, entschieden Sie sich diese Summe in den amerikanischen Aktienmarkt zu investieren, konkret in die 500 größten amerikanischen Unternehmen, welche durch den Standard & Poors 500 Index abgebildet werden. Was wäre daraus geworden? Hätten Sie Schiffbruch erlitten? Aktien sind doch Teufelszeug und hochriskant oder?

Hier das verblüffende Ergebnis 43 Jahre später:

Diese Investition hätte sich mit 10,39 % jährlicher Wertsteigerung entwickelt! Puh, viel oder? Wie imposant dieses Ergebnis ist, zeigt die Darstellung, daß aus 1 € rund € 70 Euro geworden  sind. Also eine Versiebzigfachung. Oder aus unseren €100.000 wären unvorstellbare € 7 Mio. geworden. Und das trotz Irak Kriege, Russland Krise in den 80igern, Ölpreis Schocks in den 70igern, dot.com Blase rund um 2000 oder die jüngste Finanzkrise aus dem Jahr 2008.

Bild1

Danke dem Zinseszins-Effekt!

Sollten Sie jedoch aufgrund Spesen, Transaktionskosten und sonstigen Gebühren „nur“  jährliche 7,39 % erzielt haben (Sie hatten also Kosten von ca. 3 % Kosten), so wäre das Ergebnis etwa bei € 2 Mio. Zugegebenermaßen noch immer viel Geld, doch € 5.000.000,- wären weg. Einfach weg.

Fazit: € 7 Mio. versus € 2 Mio. Der Unterschied liegt in Spesen und Gebühren! Langfristig zahlt sich Risiko aus. Spesen und Transaktionskosten haben massive Auswirkungen auf Ihr Ergebnis.

Der TIPP vom F’INANZCoach: Werfen Sie einmal einen Blick auf Ihre Veranlagung speziell auf Ihre Kosten, welche Sie direkt oder indirekt mitzahlen!

Übrigens: Ein Sparbuch hätte ca. € 360.000,- gebracht (Annahme 3 % Verzinsung).

Bis Bald

Dein FINANZCoach Gerald

 

Es handelt sich hier um keine Empfehlung! Vergangene Werte können leider nicht für die Zukunft prognostiziert werden. Jede Veranlagung muss den indivuduellen Kritereien und Zielsetzungen angepasst werden.